/ / Parallelbetrieb von Nebenschlussgeneratoren

Parallelbetrieb von Nebenschlussgeneratoren

Normalerweise sind die Generatoren parallel gekoppeltan den meisten Kraftwerken durch Stromschienen. Sammelschienen haben positive und negative Anschlüsse und es müssen dichte dicke Kupferschienen sein. Der positive und der negative Anschluss der Stromschienen sind jeweils mit dem positiven und dem negativen Anschluss des Generators verbunden.

Parallelbetrieb von Nebenschlussgeneratoren


Die obige Abbildung zeigt die Nebenschlussgenerator-Nr.1 ist mit den Stromschienen verbunden und liefert Last. Der Nebenschlussgenerator Nr. 2 ist parallel zum Generator Nr. 1 geschaltet. Wenn die Last des Generators Nr. 1 über seine Nennleistung hinaus ansteigt, arbeitet der zweite Nebenschlussgenerator sofort und wünscht, dass der erste Generator den erhöhten Lastbedarf erfährt.
Das Parallelisierung des Generators Nr. 2 mit dem Generator Nr. 1-Verfahren sind wie folgt:
  • Zuerst wird die Antriebsmaschine des zweiten Generators auf die Nenndrehzahl gebracht. Sobald er mit seiner Nenndrehzahl läuft, ist der Feldkreis des zweiten Schalters S2 geschlossen.
  • Schließen Sie anschließend den zweiten Unterbrecher (dh CB-2), und die Erregung des zweiten Generators wird so lange variiert, bis er eine Spannung erzeugt, die mit der Spannung der Sammelschienen identisch ist. Es wird mit dem Voltmeter V2 angezeigt.
  • Nun ist der zweite Generator parallel zumGenerator Nr. 1. Der Generator Nr. 2 versorgt keine Last, wenn er parallel zum Generator Nr. 1 geschaltet ist, da sein erzeugter EMF der der Sammelschienenspannung entspricht. An diesem Punkt wird angenommen, dass der Generator auf den Stromschienen „schwebt“.
  • Einmal Generator Nr.2 irgendeinen Strom liefern, dann sollte seine erzeugte Spannung E höher sein als die Sammelschienenspannung V. In diesem Fall ist der von ihr gelieferte Strom I = (E - V) / Ra. Der Generator Nr. 2 kann durch Erhöhen des Feldstroms und damit des induzierten EMF dazu gebracht werden, eine geeignete Last zu liefern.
  • Durch die Variation der Felderregung könnte die Belastung entstehenvon einem Shunt-Generator zum anderen angehoben werden. Wenn der Generator Nr. 1 angehalten werden muss, wird die gesamte Last dann auf den Generator Nr. 2 verschoben, wenn er diese Last liefern kann. Verringern Sie in diesem Fall den vom Generator NO.1 gelieferten Strom auf Null. Sie wird in Amperemeter A1 angezeigt. Öffnen Sie schließlich den Leistungsschalter Nr. 1 und dann den Schalter S1.

Autor: CSV ist ein Elektrotechniker, der in Indien lebt und arbeitet. Er schreibt regelmäßig und genießt den Austausch von technischen Informationen im diversifizierten Bereich des Maschinenbaus.

Bemerkungen