/ / Erzeugung eines rotierenden Magnetfeldes in einem mehrphasigen Stator

Erzeugung eines rotierenden Magnetfeldes in einem mehrphasigen Stator


Wenn in einem Induktionsmotor der Stator mit Wechselstrom versorgt wird, wird ein Magnetfluss erzeugt, der sich mit Synchrondrehzahl dreht. Dieser Beitrag wird Sie kurz erklären Erzeugung eines rotierenden magnetischen Flusses für 2-Phasen- sowie 3-Phasen-Versorgung.

Für 2-Phasen-Versorgung:

zweiphasiges rotierendes Magnetfeld
fig (a)
Lassen Sie den Stator zweiphasig aufwickeln. Die beiden Phasen sind um 90 Grad voneinander beabstandet, wie in Abb. (A) dargestellt.

Sei,1 und Φ2 sind die Momentanwerte der durch Phase 1 bzw. Phase 2 eingestellten Flüsse.

umlaufender magnetischer Fluss zwei Phasen

(i) Wenn θ = 0 ° (am Ursprung Fig. a) ist der Betrag des durch Phase-1 eingestellten Flusses 0 und der Betrag des Flusses durch Phase 2 ist maximal, jedoch in negativer Richtung. Dies ist in Abb. (B) dargestellt. Daher ist die Größe des resultierenden Flusses Φr wird gleich Φ seinm.

(ii) θ = 45 ° (Position 1 in Fig. a)
Fluss durch Phase-1 >> Φ1 = sqrt 2 * Φm.
Fluss durch Phase-2 >> Φ2 = sqrt 2 * Φm.
Daraus ergibt sich ein Fluss >> Φr = Φm.
Das Ergebnis ist jedoch um 45 Grad im Uhrzeigersinn verschoben.

(iii) θ = 90 ° (Position 2)
Fluss durch Phase-1 >> Φ1 = Φm.
Fluss durch Phase-2 >> Φ2 = 0.
Daraus ergibt sich ein Fluss >> Φr = Φm.
Das Ergebnis ist jedoch um 45 Grad im Uhrzeigersinn verschoben, oder das Ergebnis ist um 90 Grad von seiner Ausgangsposition verschoben.

(iv) θ = 135 ° (Position 3)
Fluss durch Phase-1 >> Φ1 = Φm.
Fluss durch Phase-2 >> Φ2 = Φm.
Daraus ergibt sich ein Fluss >> Φr = Φm.
Das Ergebnis ist jedoch um 45 Grad im Uhrzeigersinn verschoben, oder das Ergebnis ist um 135 Grad von seiner Ausgangsposition verschoben.

(iv) θ = 180 ° (Position 4)
Fluss durch Phase-1 >> Φ1 = 0.
Fluss durch Phase-2 >> Φ2 = Φm.
Daraus ergibt sich ein Fluss >> Φr = Φm.
Das Ergebnis ist jedoch um 45 Grad im Uhrzeigersinn verschoben, oder das Ergebnis ist um 180 Grad von seiner Ausgangsposition verschoben.
Daraus kann geschlossen werden, dass die Größe des resultierenden Flusses konstant bleibt, seine Richtung jedoch im Uhrzeigersinn rotiert.

Die Geschwindigkeit der rotierender magnetischer Fluss wird als Synchrondrehzahl (Ns) bezeichnet und durch gegeben
wobei f = Frequenz der Versorgung und P = Polzahl.

3 Phasenversorgung:

In ähnlicher Weise werden für eine dreiphasige Versorgung die folgenden Abbildungen veranschaulicht.


rotierendes magnetfeld 3 phase

Bemerkungen